Artikel 16: Verantwortungsbewusstes Leben

Gottes Schöpfungsauftrag

Wir glauben, dass Gott, dem Schöpfer, das Universum und alle Dinge gehören. Er hat den Menschen die Erde mit ihren Geschöpfen und Ressourcen anvertraut. Gute Haushalter gebrauchen und verteilen den Reichtum der Erde zum Wohl allen Lebens, widersetzen sich jedoch der Ausbeutung der Erde und ihrer Bewohner. Alle Gaben Gottes sollen dankbar angenommen und verantwortlich verwendet werden. Als Christen sind wir berufen uns abzuwenden von einem Lebensstil, der uns und Anderen schadet, hin zu einem Lebensstil, der Ganzheitlichkeit, Heilung, Freude und Frieden fördert.

Großzügiges Geben

Wer Jesus als Herrn bekennt, erfährt auch bezüglich materiellen Besitzes eine Sinnesänderung. Ein maßloses Leben und Streben nach Gütern zur persönlichen Bereicherung stehen im Widerspruch zum Wort Gottes und dem Vorbild Jesu. Jesu Warnung lautet, dass wir nicht Gott und dem Materialismus dienen können.

Die Bibel lehrt ein freudiges, opferbereites und dem Einkommen entsprechendes Geben als dankbare Erwiderung auf die Güte Gottes. Christen verstehen sich nicht als Eigentümer, sondern als großzügige Verwalter ihres Besitzes. In ihrem Umgang mit Geld, Zeit, Fähigkeiten und Einfluss teilen sie mit Armen und Notleidenden und helfen einander in der Gemeinde. Gottes Kinder streben nach einer Lebensweise der Einfachheit und Zufriedenheit.

1 Mo 1,28; 3 Mo 25; Ps 24,1; Ps 115,16; Spr 14,31; Am 6,4-7; Mal 3,6-10; Mt 6,19-34; Mt 25,14-30; Lk 6,38; Lk 12,13-21; Apg 2,42-47; Apg 4,32-37; 1 Kor 4,7; 1 Kor 6,19; 1 Kor 16,2; 2 Kor 8-9; Gal 6,7; Eph 4,28; 1 Tim 6,6-10; 1 Tim 6,17-19; Jak 2,1-7. 15-16; Jak 5,1-6; 1 Joh 3,16-18; Jud 11