Artikel 9: Die christliche Taufe

Wir glauben, dass Menschen, wenn sie das Erlösungsgeschenk Gottes angenommen haben, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes getauft werden sollen. Die Taufe gehört zum Anfang des Glaubens­­lebens und setzt allein die bewusste Glaubensentscheidung für Jesus voraus.

Bedeutung der Taufe

Die Taufe ist ein Zeichen des Abwaschens der Unreinheit durch die Sünde und der Identifikation mit Christus, Seinem Sterben und Auferstehen. Sie ist ein Bekenntnis, dass der Mensch sich von der Sünde abgewandt hat, indem er mit Christus der Sünde gestorben und zu neuem Leben auferstanden ist und den Heiligen Geist erhalten hat. Sie ist das Zeichen des Bundes mit Gott und mit der Gemeinde und eine persönliche Verpflichtung, den Weg der Nachfolge in der Kraft des Geistes zu gehen und Christus mit den Gaben zu dienen, die Gott gibt.

Praxis der Taufe

Wir taufen die, die Jesus Christus als ihren Herrn und Heiland bekennen und Ihm verbindlich als Mitglieder einer Ortsgemeinde nachfolgen wollen. Sie sollen die Bedeutung der Taufe verstehen und aus eigener Initiative um diese bitten. Wir taufen durch Untertauchen, erkennen aber auch andere Formen der Taufe auf das persönliche Bekenntnis des Glaubens an.

Mt 3,13-17; Mt 28,18-20; Apg 2,38-41; Apg 16,31-34; Apg 19,1-7; Röm 6,2-6; 1 Kor 12,13; Gal 3,26-27; Eph 4,4-6; Kol 2,12-13; 1 Petr 3,21