Angedacht 07/2013

#„Yes we can“

Liebe Leser des Gemeindebriefs!
Wer erinnert sich nicht an diesen inzwischen geflügelten kurzen englischen Satz aus dem Mund des amerikanischen Präsidenten in seinem Wahlkampf, den er nicht zuletzt durch eine Haltung gewann, die hinter diesem mitreißenden Satz steht: „Yes we can.“

Frei übersetzt bedeutet er: „Ja, wir werden es schaffen.“ Viele waren begeistert – er schien einen neuen Aufbruch in den USA zu markieren. Ein ähnlich klingender Satz ist der Schlüssel zu einer sehr interessanten Persönlichkeit im damaligen Israel. Gott sagte von diesem bis dahin unbekannten Hoffnungsträger des Volkes Israel: „… denn in ihm wohnt ein anderer Geist …“ 4. Mose 14,24

Israel stand auf seiner Wanderung aus der Gefangenschaft Ägyptens in die Freiheit des versprochenen Landes Kanaan unmittelbar vor dem Ziel – sie warteten nur noch auf den Bericht von 12 Spionen. Nach ihren verdeckten Ermittlungen im zukünftigen Land löste ihr Bericht trotz toller Erfahrungen, den Reichtum ihrer zukünftigen Heimat betreffend, eine Depression aus. Sie deuteten die Umstände so, dass alle den Mut verloren weiterzumachen. Gegen diese Gesamtstimmung stemmten sich nur zwei, die zwar das Gleiche gesehen und erlebt hatten, aber die Umstände völlig anders deuteten: Josua und Kaleb – sie konnten die gekippte Stimmung nicht mehr drehen.

Der christliche Familienberater Reinhold Ruthe hat einen Satz in mich gepflanzt, der mir geholfen hat, Erfahrungen positiv zu bewerten: „Nicht Tatsachen bestimmen unser Leben, sondern wie wir sie deuten.“ Kaleb war so einer, der die Gesamtsituation anders – im Sinne Gottes – deuten lernte, weil er den Möglichkeiten Gottes mehr vertraute als der eigenen Begrenztheit. Das macht den Unterschied – das ist ein anderer Geist!

„Yes we can“ erweitern Christen um den Hinweis: „Gott kann … mit IHM werden wir es schaffen …“ Ich wünsche uns, dass das Vertrauen zu Gott immer wieder siegt. Gerade in den letzten Jahren habe ich persönlich das immer wieder erleben dürfen, dass sich Mut und Vertrauen auszahlen und Gott ehren!

Und nun wünsche ich euch eine schöne erholsame Ferien- und Urlaubszeit, mit Entspannung und Auftanken neuer Kraft für Körper und Geist. Kommt gesund und gestärkt wieder nach Hause.

Mit euch herzlich verbunden

Wilfried Schuster